Dez 06 2018

Superschnelles Internet rückt in Sichtweite

Veröffentlicht von unter Pressespiegel

Quelle: Fellbacher Zeitung vom 04.12.2018 / Hans-Dieter Wolz

Die Hoffnung steigt auf ein noch schnelleres Internet in Kernen, wie es vor allem Firmen in den Gewerbegebieten fordern. Nach kontroverser Diskussion im Gemeinderat Kernen steht fest: Die Gemeinde wird sich beim Bau eines schnellen Glasfasernetzes für Internetverbindungen an einer Kooperation mit dem Unternehmen Telekom beteiligen. weiterlesen »

Dez 05 2018

Computer gehören auch in die Grundschule

Veröffentlicht von unter Pressespiegel

 Quelle: Fellbacher Zeitung vom 04.12.2018 / Hans-Dieter Wolz

Kernen Pädagogen plädieren im Gemeinderat Kernen für Medienbildung ab der ersten Klasse und damit auch für den Einbau einer strukturierten Gebäudeverkabelung in der Stettener Karl-Mauch-Schule während der Brandschutz-Sanierung

Die heutigen Kinder sind von Smartphones, Computer, Konsole und Fernseher umgeben, „ob man will oder nicht. Wenn ich die Medien aus der Schule raushalte, werden die Kinder sie trotzdem nutzen“, warnt Friedemann Ilg vom Kreismedienzentrum in Waiblingen. „Nur dann halt in der Regel nicht kindgerecht und mit allen vorhandenen Risiken und Gefahren.“ Der Rommelshauser unterstützt als Experte im Gemeinderat Kernen den Plan, die Karl-Mauch-Schule in Stetten zu verkabeln, um dort Unterricht in Medienbildung zu erleichtern. weiterlesen »

Dez 02 2018

Netzausbau mit Telekom: „Keine Liebeshochzeit“

Veröffentlicht von unter Pressespiegel

Quelle: Waiblinger Kreiszeitung v. 01.12.2018 / Text: Sebastian Striebich

Kernen wird dem Zweckverband „Breitbandausbau Rems-Murr“ beitreten / Weichen gestellt für Kooperation mit der Telekom

Kernen wird beim Breitbandausbau mit der Telekom zusammenarbeiten. Die Weichen dafür hat der Gemeinderat am Donnerstagabend mit großer Mehrheit gestellt. Der Tenor lautete: Es bleibt uns nichts anderes übrig.

Mit 17:3 Stimmen hat sich der Kernener Gemeinderat dazu entschlossen, dem Zweckverband Breitbandausbau Rems-Murr beizutreten. Damit sind die Weichen für eine Kernener Kooperation mit der Telekom gestellt. Der Zweckverband wird den Rems-Murr-Kreis in einer regionalen GmbH vertreten, die wiederum mit der Telekom einen Kooperationsvertrag für den Ausbau des Breitbandnetzes in der Region abschließen wird. Ist dieser Kooperationsvertrag gefasst, soll mit der Telekom auch für Kernen ein Ausbauplan festgelegt werden, in dem beschrieben wird, wann und wo welcher Abschnitt des innerörtlichen Glasfasernetzes bis zum Jahr 2030 ausgebaut wird. Denn so lautet das Ziel: Bis 2030 sollen 90 Prozent aller Privathaushalte ans Glasfasernetz angeschlossen sein. weiterlesen »

Nov 30 2018

Kritik an Breitbandausbau durch die Telekom

Veröffentlicht von unter Pressespiegel

Quelle: Waiblinger Kreiszeitung vom 29.11.2018 / Text: Sebastian Striebich

PFB-Fraktion spricht von einer „Jahrhundertentscheidung“ / Thema an diesem Donnerstagabend im Gemeinderat

Der Rems-Murr-Kreis und die Region setzen beim Ausbau des schnellen Internets auf eine Kooperation mit der Telekom. An diesem Donnerstag soll im Gemeinderat entschieden werden, ob auch Kernen dem Zweckverband „Breitbandausbau Rems-Murr“ beitritt. Die PFB-Fraktion fordert, dass der Ausbau in öffentlicher Hand bleibt: „Man setzt uns die Pistole auf die Brust.“ weiterlesen »

Nov 03 2018

Barrierefreier Toilettenwagen wühlt auf

Veröffentlicht von unter Pressespiegel

Quelle: Waiblinger Kreiszeitung v. 02.11.2018 / Text: Laura Steinke

Gemeinderat diskutiert in seiner jüngsten Sitzung über die Anschaffung eines rollstuhl- und kinderwagengerechten WCs

Der Kauf eines barrierefreien Toilettenwagens hat in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats eine Diskussion entfacht. Alle sind sich einig, dass Barrierefreiheit wichtig für die Gemeinde ist, doch über die Umsetzung herrscht Uneinigkeit. Der Gemeinderat vertagte die Entscheidung.

Bis die Gemeinde Kernen Alternativen für einen barrierefreien Toilettenwagen testen wird, hat der Gemeinderat die Entscheidung über die Anschaffung vertagt. Die Mitglieder wollen in einer Sitzung Ende November oder Anfang Dezember darüber beraten. Sicher ist, dass noch in diesem Jahr darüber weiterberaten wird, so Rita Hackh von der Gemeinde Kernen. Bürger und insbesondere Teilnehmer des Arbeitskreises Barrierefreiheit baten die Gemeindeverwaltung wiederholt, bei Veranstaltungen eine rollstuhlgerechte Toilette anzubieten. Nun soll ein solcher Toilettenanhänger inklusive winterfester Ausführung für knapp 32 000 Euro gekauft werden. Klar ist allen Ratsmitgliedern: Barrierefreiheit ist wichtig. Doch über die Anschaffungssumme lässt sich streiten. weiterlesen »

Okt 31 2018

Claus Paal MdL: „Die Qualität unserer Mobilfunknetzversorgung ist inakzeptabel“

Veröffentlicht von unter Aktuelles

Der CDU-Landtagsabgeordnete Claus Paal äußerte sich zur besseren Versorgung mit Mobilfunk durch nationales Roaming:

„Eine Mobilfunknetzabdeckung, die ernsthaftes Telefonieren vom Auto aus fast unmöglich macht, weil man permanent getrennt wird, ist für ein Land wie Baden-Württemberg nicht akzeptabel“, so Claus Paal.

Der offizielle Wert, der für die Netzabdeckung im Rems-Murr-Kreis angegeben wird, sei reine Theorie. Es handele sich dabei um einen addierten Wert aus den Netzen mehrerer Mobilfunkanbieter. „Doch wer hat schon vier Handyverträge respektive vier Handys gleichzeitig zur Hand, um jeweils das mit dem besten Netz zu benutzen?“, fragt Claus Paal. weiterlesen »

Okt 27 2018

Bank-Patin wünscht sich Mitstreiter

Veröffentlicht von unter Pressespiegel

Quelle: Waiblinger Kreiszeitung vom 26.10.2018 / Text: Laura Steinke

Seit drei Jahren kümmert Irmgard Möhlmann sich um den Spielplatz an der Kirchstraße / Jetzt hat sie ein zusätzliches Projekt

Gummibärchen- und Schokoladen-Verpackungen, Sektflaschen, ob ganz oder zerbrochen – das alles findet Irmgard Möhlmann mehrmals in der Woche bei den Bänken gegenüber vom Rewe. Damit die Vermüllung ein Ende nimmt, hat die 67-Jährige die Patenschaft für die Sitzgelegenheiten übernommen. Sie wird sich ehrenamtlich um deren Sauberkeit kümmern. „Schon so oft habe ich hier großen Unrat gesehen“, sagt Irmgard Möhlmann bestürzt und zeigt dabei auf Hunderte Zigarettenstummel auf dem Boden. Sie kann nicht fassen, dass Leute ihren Müll auf den Boden schmeißen, obwohl weniger als einen Meter davon entfernt ein Mülleimer steht. weiterlesen »

Okt 18 2018

Bürger-App für Kernen ist endlich da!

Veröffentlicht von unter Pressespiegel

Bereits zum Haushaltsjahr 2015 forderte die CDU mit einem Haushaltsantrag die Einführung einer „Bürger-App“. Nun endlich ist es soweit: Kernen gibt es auch im „Westentaschenformat“. Wir beantragten damals: „Die Verwaltung wird beauftragt, eine Konzeption zur digitalen Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger in Form des Mobile Government (sogen. „Bürger-App“) zu erstellen und das Ergebnis im Gemeinderat als weitere Beratungsgrundlage vorzustellen“. weiterlesen »

Okt 16 2018

Nachruf

Veröffentlicht von unter Aktuelles

Der CDU Gemeindeverband und die CDU Gemeinderatsfraktion trauern um

Werner Bubeck
Kreisrat a.D.
Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande

Werner Bubeck war von 1984 bis 2004 Mitglied des Kreistages im Rems-Murr-Kreis, dabei viele Jahre auch Vertreter im Kultur- und Verkehrsausschuss, im Planungsausschuss sowie im Umwelt- und Verkehrsausschuss.

30 Jahre lang  war er auch als Aufsichtsratsvorsitzender der Kerner Volksbank eG (1969 bis 1999) tätig, von 1969 bis 1997 Kreisgärtnermeister. 1987 wurde ihm für seine Verdienste um das Gemeinwohl das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Viele Jahre spielte der musikalisch und kulturell begeisterte Werner Bubeck auch im Kreisseniorenorchester die Klarinette.

Wir verlieren in Werner Bubeck einen versierten und engagierten Kommunalpolitiker mit großem Sachverstand, auf dessen Rat wir bis zuletzt gerne hörten. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie.

Andreas Wersch
Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat u. Kreisrat

Andreas Niederle
Vorsitzender CDU Gemeindeverband

Helmut Heissenberger
Kreisrat

Okt 15 2018

Zwischen Visionen und Kostendruck

Veröffentlicht von unter Pressespiegel

Quelle: Waiblinger Kreiszeitung vom 13.10.2018 / Text: Sebastian Striebich

Bürgerbeteiligung Wohngebiet Hangweide: Gemeinderat nimmt Stellung / Bewerbung für Internationale Baumesse geplant

Das Spannungsfeld zwischen dem Wunsch nach bezahlbarem Wohnraum und teuren Bauplätzen, zwischen zukunftsweisenden Visionen und pragmatischen Lösungen für das Wohngebiet Hangweide ist im Bürgerhaus erneut diskutiert worden. Einigkeit zwischen Bürgern, Räten und Verwaltung herrscht bei der Internationalen Bauausstellung 2027: Kernen will sich bewerben.

Worum die Kommunalpolitiker die Bürger beneiden, wird gleich zum Auftakt des „Trialogs“ (Moderator Konrad Hummel) zwischen Bürgern, Rathausspitze und Gemeinderäten deutlich: „Sie können frei denken, alle Gedanken zusammenspinnen, was in der Hangweide entwickelt werden könnte. Wir im Gemeinderat begrenzen immer sofort jede Idee: Was kostet es? Wie ist die rechtliche Situation? Wir sind in ein sehr enges Korsett gepresst“, sagte CDU-Fraktionschef Andreas Wersch in seiner Stellungnahme zu den Bürgerempfehlungen für das Wohngebiet Hangweide, die sich aus mehreren Workshops in den vergangenen Wochen ergeben hatten (wir berichteten). Manche Vision, so Wersch, werde an der Realität scheitern.

Bei der Veranstaltung im Bürgerhaus, die den vorläufigen Abschluss des Bürgerbeteiligungsprozesses zum geplanten Wohngebiet Hangweide bildete, traten die Spannungsfelder erneut deutlich zutage: Urban, sozialgemischt und dicht soll das Wohngebiet laut Bürgerempfehlung sein – allerdings sollen die Gebäude höchstens vier, fünf Geschosse hoch sein. weiterlesen »

nächste Beiträge »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen