Aug 16 2017

Nachruf

Veröffentlicht von unter Pressespiegel

Der CDU Gemeindeverband und die CDU Gemeinderatsfraktion trauern um

Herbert Nittel

Gemeinderat von 1951 bis 1975
Träger der Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg

In der schwierigen Nachkriegszeit setzte er sich als Gemeinderat insbesondere für die Belange der Heimatvertriebenen ein. Auch in den Jahren danach wirkte er maßgeblich an der Entwicklung von Rommelshausen und später, nach der Gemeindegebietsreform bis Ende 1975 an der Gestaltung der Gemeinde Kernen im Remstal mit.

Nach seinem Ausscheiden als Gemeinderat war Herbert Nittel auf Grund seiner hohen Sachkenntnis in kommunalpolitischen Belangen bis zuletzt ein gefragter Gesprächspartner der CDU Gemeinderatsfraktion und des CDU Gemeindeverbandes. Bis vor wenigen Jahren war der ehemalige Finanzbeamte noch als Steuerberater aktiv. Für sein ehrenamtliches Engagement wurde ihm im Jahr 2004 vom damaligen Ministerpräsidenten Erwin Teufel die Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg verliehen.

Herbert Nittel hat sich um die Gemeinde Kernen im Remstal in besonderem Maße verdient gemacht. Sein Wirken ist uns Vorbild.

Andreas Wersch
Fraktionsvorsitzender der CDU im Gemeinderat

Andreas Niederle
Vorsitzender CDU Gemeindeverband

Aug 04 2017

„Sommergruß“ der CDU-Fraktion

Veröffentlicht von unter Aktuelles

Zum traditionellen „Sommergruß“ im Mitteilungsblatt trafen sich die Mitglieder der CDU Gemeinderatsfraktion diesmal am neuen Biotop in der Nähe der Seemühle. Im Rahmen der Remstal-Gartenschau entsteht dort aktuell ein erlebbares Feuchtbiotop. Über einen Holzsteg können interessierte Spaziergänger, aber auch Schulklassen und Kindergartengruppen mitten in das Geschehen schauen – was hüpft, fliegt, schwimmt oder blüht denn da so alles?

Das mit den Stimmen von CDU, UFW und SPD beschlossene Feuchtbiotop unmittelbar am Haldenbach bietet interessante Einblicke in Flora und Fauna. Schauen Sie in den nächsten Wochen nach der Fertigstellung einfach mal vorbei und überzeugen Sie sich selbst. Die Gemeinderätinnen und Gemeinderäte der CDU-Fraktion haben vorab schon mal die „Baustelle“ besucht und mit einem kühlen Gläschen Apfel-Birnen-Secco, den Steffi Zimmer vom gleichnamigen Weingut für die Remstal-Gartenschau ausbaut, auf die neue Attraktion am Haldenbach angestoßen. weiterlesen »

Aug 04 2017

Von der Kugelbahn zum „Kögelwahn“…

Veröffentlicht von unter Pressespiegel

Mitteilungsblatt vom 09.08.2017

Der Gemeinderat hat sich mit großer Mehrheit für die Errichtung einer sogenannten „Kugelbahn“ ausgesprochen, die schon bei der Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd eine Attraktion war und die ab 2019 sicher auch zur Attraktion am Stettener Waldrand werden kann. Über den Preis und den pädagogischen Nutzen kann man sicher streiten. Einige wenige Gemeinderäte stimmten dagegen und PFB-Gemeinderat Ebbe Kögel nutzte die Gelegenheit, dem Gremium lautstark die (eigene) Meinung vorzugeigen.

Nun mag den engagierten Hobby-Historiker vermutlich weniger die Holzbahn selbst gestört haben, sondern mehr die Bezeichnung „Herzogliche Kugelbahn“, mit der die Gemeinde Kernen i.R. die jahrhundertelange Beziehung des Herzoghauses insbesondere zum Ortsteil Stetten hervorheben möchte. Noch heute besitzt das Weingut des Hauses Württemberg (die ehemalige Hofkammer) Weinberge in der Lage „Brotwasser“ rund um die Yburg und weitere Flächen auf der Gemarkung. Ebbe Kögel aber bezeichnete die Württemberger in der Gemeinderatssitzung öffentlich als „Verbrecher und Mörder“ und schoss mit seinen Vergleichen wieder einmal über das Ziel hinaus. weiterlesen »

Jul 29 2017

Besucher sollen zu rollenden Kugeln strömen

Veröffentlicht von unter Pressespiegel

Fellbacher Zeitung v. 28.07.2017 / Text: Hans-Dieter Wolz 

Remstal-Gartenschau Kernens Gemeinderat gibt eine Bahn mit Waldpädagogik und royalem Flair in Auftrag

Noch immer zaubert Bürgermeister Stefan Altenberger neue Gartenschau-Attraktionen aus dem Hut. 800 Meter lang soll die „Herzogliche Kugelbahn“ werden, auf der die Besucher rollende Holzkugeln vom Sängerheim in Stetten bis zum Klettergarten begleiten können. Dazu gibt es Wissen über den Wein und die örtliche Geschichte: Die besondere Beziehung Kernens zum Haus Württemberg soll veranschaulicht werden. „Herzog Michael ist begeistert“, sagt der Bürgermeister.

Ein bisschen vom Glanz der einstigen Königsdynastie, die bis heute in Stetten Reben anbaut und Grundbesitz hält, soll wohl mit der „Herzoglichen Kugelbahn“ auf Kernen abstrahlen. Die Attraktion nach einem Vorbild aus Schwäbisch Gmünd wird aber auch ohne dies Jung und Alt anzuziehen. Überzeugt vom Erfolg ist der Mr. Gartenschau in Kernen, Wolf Grünenwald: „Sie werden sich in den Armen liegen vor lauter Glück“, sagt er zu den Gemeinderäten. Die gaben in ihrer jüngsten Sitzung trotz Kosten von bis zu 200 000 Euro und einigen Bedenken bei einer Gegenstimme grünes Licht. weiterlesen »

Jul 28 2017

Eine Bowl als Traum der Skater

Veröffentlicht von unter Pressespiegel

Fellbacher Zeitung v. 27.07.2017 / Text: Hans-Dieter Wolz

Gemeinderat setzt für die Sportanlage auf der Hangweide südlich des Sportvereinszentrums einen Kostendeckel von 200 000 Euro

Das gibt’s in der näheren Gegend noch nicht – und erst in Stuttgart wieder: Eine Bowl kriegen Kernens jugendliche Skater im nächsten Jahr. Das englische Wort bezeichnet eigentlich eine Schüssel und nimmt Bezug auf die Form dieses Skateparks. Geizig sind die Gemeindeväter nicht: Auf 200 000 Euro lautet die Kostenschätzung. Der Gemeinderat billigte den ungewöhnlichen Entwurf in seiner jüngsten Sitzung am Dienstag. weiterlesen »

Jul 11 2017

Zweigeschossiger Neubau hinter dem Denkmal

Veröffentlicht von unter Pressespiegel

Quelle: Fellbacher Zeitung 10.07.2017 Michael Käfer

In der Stettener Klosterstraße soll die Bebauung mit einem Einfamilienhaus verdichtet werden

Die nachträglichen Anbauten an dem prominent gelegenen Haus in der Stettener Klosterstraße 16 sind längst abgerissen. Die historische Grundform ist wieder erkennbar und nach Jahren des Leerstands soll bald wieder neues Leben in das Baudenkmal einziehen.

Neuen Wohnraum will der Gebäudeinhaber auch direkt hinter dem ortsbildprägenden Ensemble schaffen. Zwischen dem Altbau und der Mauer um den Schlosspark soll ein Einfamilienhaus mit Carport und einem offenen Stellplatz errichtet werden. Ganz neu sind diese Pläne für die Mitglieder des Technischen Ausschusses nicht, denn spätestens Mitte September vergangenen Jahres wurden die Pläne anlässlich der Diskussion über das zu renovierende Denkmal bekannt. Damals stieß der Neubau hinter dem Altbau noch nicht auf einhellige Zustimmung. „Ich sehe dieses Gebäude nicht“, hatte beispielsweise der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Gemeinderatsfraktion Volker Borck gesagt. weiterlesen »

Jul 09 2017

Begonien-König muss neuen Anlauf nehmen

Veröffentlicht von unter Pressespiegel

Quelle: Fellbacher Zeitung 08.07.2017 Hans-Dieter Wolz

In Sachen Gewächshäuser wartet der Gemeinderat auf den nächsten Schritt der Firma Hayler

Nur altgediente Gemeinderäte dürften sich an mehr als einen Fall erinnern, dass ein Antrag der Verwaltung im Lokalparlament Kernens keinerlei Stimme erhielt – nicht einmal die des Bürgermeisters. Den Segen der Gemeinderäte zu seinen gewünschten Gewächshäusern an der Straße nach Endersbach hat der Gärtnerei-Großbetrieb Hayler Begonien nach den vielen Stimmen gegen einen Bebauungsplan in der jüngsten Sitzung auch weiter nicht zu erwarten. Abgewehrt sind die Glashäuser nicht. „Es ist nicht möglich, sie zu verhindern“, sagt Bürgermeister Stefan Altenberger. weiterlesen »

Jun 17 2017

WLAN für die Kernener Bäder?

Veröffentlicht von unter Pressespiegel

Quelle: Waiblinger Kreiszeitung vom 16.06.2017 / Text: Christiane Widmann

Die Gemeindeverwaltung prüft unverbindlich, ob Zugangspunkte technisch machbar sind, und was sie kosten würden

Gemütlich auf der Liegewiese lümmeln und entspannt durchs Internet tingeln: Kostenlose WLAN-Zugangspunkte könnten’s in den Außenbereichen des Rommelshausener Hallenbads und des Stettener Bädles möglich machen. Auf Anregung des CDU-Gemeinderats Benjamin Treiber prüft die Gemeindeverwaltung unverbindlich, ob die Hotspots technisch machbar sind und was sie kosten würden. weiterlesen »

Jun 11 2017

„Irgendwie unterirdisch“

Veröffentlicht von unter Pressespiegel

Quelle: Waiblinger Kreiszeitung vom 10.06.2017 / Text: Hans-Joachim Schechinger

Der Stettener PFB-Gemeinderat Ebbe Kögel gaigelt in Sachen VVS-Sozialticket nach: „Armes Kernen, armes Deutschland“

“Irgendwie unterirdisch oder gar jenseits – jenseits von Gut und Böse“, findet der Stettener PFB-Gemeinderat Ebbe Kögel die Diskussion über seinen Antrag zu VVS-Sozialtickets im Kernener Gemeinderat. Und er gaigelt jetzt, nachdem er mit 13 zu sechs Stimmen unterlegen ist, nach. Das passiert selten: Ein Gemeinderat hat eine Abstimmung klar verloren, wobei die Zeitung über das Pro und Contra ausführlich berichtete. Hinterher gibt er in einer Pressemitteilung den Widersachern eins mit. weiterlesen »

Jun 08 2017

Eberhard Kögel kartet beim VVS-Sozialticket nach

Veröffentlicht von unter Pressespiegel

Fellbacher Zeitung vom 07.06.2017 / Text: Sascha Schmierer

PFB-Gemeinderat reagiert auf Niederlage bei der Debatte um verbilligte Fahrkarten mit einer Stellungnahme

Die Diskussion um die Einführung eines VVS-Sozialtickets hat einen Nachhall: Der für die PFB im Gemeinderat von Kernen sitzende Eberhard Kögel reagiert mit einer Stellungnahme auf die deutliche Abstimmungsniederlage und bezeichnet die Debatte um vergünstigte Fahrkarten als „irgendwie unterirdisch“. Die Haltung der Ratsmehrheit und von Bürgermeister Stefan Altenberger wird von Kögel mit spöttischem Unterton kommentiert: „Armes Kernen, armes Deutschland können wir da nur sagen“, heißt es in der am Montag verschickten Erklärung. weiterlesen »

nächste Beiträge »