Mai 18 2009

Dr. Joachim Pfeiffer MdB zu Besuch in Kernen

Veröffentlicht von um 22:44 unter Aktuelles

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Joachim Pfeiffer besuchte im Rahmen seiner regelmäßigen „Vor-Ort-Termine“ am heutigen Montag die Gemeinde Kernen. Auf dem Besuchsprogramm stand zunächst ein Informationsaustausch mit dem Kernener CDU-Fraktionsvorsitzenden Andreas Wersch und dem ersten Beigeordneten der Gemeinde, Hans König, der den in Urlaub befindlichen Bürgermeister Stefan Altenberger vertrat. Der ließ Grüße ausrichten und nahm insbesondere Bezug auf das Konjunkturprogramm der Bundesregierung: „Ich denke, dass die Politik in diesem Fall alles richtig gemacht hat“, so der Kernener Schultes in seinem Grußwort.

König zeigte Dr. Pfeiffer die Stettener „Glockenkelter“, für deren Sanierung erhebliche Bundes- und Landesmittel zur Verfügung gestellt werden. Pfeiffer traf sich anschließend zu einem Gespräch mit Volker Reissig und Werner Artmann vom „Bürgernetz Kernen“. Den Abgeordneten interessierte hier vor allem das ehrenamtliche Projekt „Roter Faden“, mit dem in Kernen Eltern, Kinder und Jugendliche begleitet werden. „Wir wollen ein zeitgemäßes, vielfältiges und auf die unterschiedlichen Bedürfnisse zugeschnittenes Betreuungs- und Bildungsangebot gewährleisten, das der gesellschaftlichen Entwicklung Rechnung trägt“, so Reissig und Artmann. Joachim Pfeiffer sicherte seine Unterstützung zu, indem er seine Kontakte zur Landesstiftung nutzen will, um dort auf das Kernener Projekt aufmerksam zu machen.

Eine echte „Leckerei“ erwartete Joachim Pfeiffer bei Frau Dorothee Stolte, der umtriebigen Inhaberin der Marmeladenmanufaktur „Gsälzbär“. Sie hatte ihn extra eingeladen, ihre Produktionsstätte in Stetten zu besichtigen. Grund: Pfeiffer konnte Frau Stolte unlängst in Berlin behilflich sein. Ein Berliner Geschäft, das ihre regionalen Produkte vertrieb, kam seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nach. Kurzerhand „beauftragte“ Frau Stolte den CDU-Abgeordneten, in der Bundeshauptstadt ihre Außenstände einzutreiben…

Auf innovative Ideen und beeindruckende Technik traf Dr. Pfeiffer zum Abschluss seines Besuches bei den in Rommelshausen ansässigen Firmen RA-GAS Rauch- und Gaswarnanlagen GmbH mit ihrem Geschäftsführer Roger Kliemann und  der Firma Kliemann-Service GmbH, vertreten durch deren Geschäftsführer Helge Kliemann.

Die beiden Brüder leiten zwei der führenden Betriebe in Deutschland zur Entwicklung und Herstellung von Gaswarnanlagen für die Industrie und zur Gebäudeautomation. Zu deren Marktsegment gehören u.a. der europaweite Vertrieb von Anlageteilen für CO-Warnanlagen. Mit einem Team von derzeit acht Mitarbeitern in der Entwicklung verfügt Kliemann über Niederlassungen in Deutschland, der Schweiz, in Österreich, den Benelux-Staaten und Finnland. Zahlreiche Referenzen im In- und Ausland, wie etwa das Europaparlament in Brüssel, bezeugen den Erfolg der Technik „Made in Kernen“.